Back

Amazone Versuchswesen: Neue Versuche auf Versuchsgut Wambergen

Feldversuche_Wambergen_Kiefer_d0_jm_DJI_0022

Gemeinsam mit der AGRAVIS Raiffeisen AG und unserer Tochter SCHMOTZER Hacktechnik starten die AMAZONEN-WERKE in Hasbergen-Gaste in unmittelbarer Nähe zum Stammwerk ein langfristig angelegtes Ackerbau-Versuchswesen für ein neues Anbauverfahren, bei dem jede pflanzenbauliche Maßnahme im Bezug zu einer festen Reihe erfolgt.

Das Verfahren nennt sich „Controlled Row Farming“ (CRF) und ist am Markt komplett neu. Dabei soll der Anbau verschiedener Pflanzen mit möglichst wenig Dünger, Pflanzenschutz und mechanischer Bearbeitung so optimiert werden, dass der Ertrag maximiert und die biologische Vielfalt gefördert wird.

Einen besonderen Stellenwert nimmt bei diesen Versuchen die Hacktechnik ein. Sie wird zur mechanischen Unkrautbekämpfung in Kombination mit reihenbezogenem Pflanzenschutz, gezielter Düngerapplikation und Saat von Begleitpflanzen zwischen den Reihen eingesetzt.

Die gesamte Versuchsfläche beträgt 10 ha, wobei sämtliche Kulturpflanzen in einer Reihenweite von 50 cm angebaut sind und die Saat des Getreides in Doppelreihen erfolgt.

Feldversuche_Wambergen_Kiefer_d0_jm_IMG_7556
Führen das Versuchsprojekt durch (v.l.n.r.): Franz Schulze Eilfing von der AGRAVIS Raiffeisen AG, Landwirt Hanno Haselroth und Stefan Kiefer von den AMAZONEN-WERKEN

Im Vergleich zur üblichen und modernen Flächenbewirtschaftung wurden zwei CRF Versuchsvarianten angelegt. Bei dem einen steht die Wirtschaftlichkeit im Vordergrund. Das heißt, es wird ein möglichst hoher Ertrag bei geringem Aufwand angestrebt. Bei dem zweiten Versuch steht die Biodiversität an erster Stelle. Es wird also deutlich weniger gedüngt und gespritzt und am Ende steht ein eventuell reduzierter Ertrag einer gesteigerten Biodiversität gegenüber.

Wir freuen uns über die enge Zusammenarbeit mit unserer Tochter SCHMOTZER Hacktechnik und der AGRAVIS und sind gespannt auf die Ergebnisse.